Stonehenge
Freizeit und Reisen,  Gesellschaft

Stonehenge zur Sommersonnenwende

Zur Sonnensonnenwende am 21. Juni treffen sich in Stonehenge im Südwesten Englands zehntausende Menschen und feiern den längsten Tag im Jahr. Alles, was man über Summer Solstice wissen muss, erfahren Sie hier.

Hier ist die Hölle los

Stonehenge ist vielleicht das berühmteste prähistorische Denkmal der Welt. Gebaut wurde Stonehenge in der Jungsteinzeit und steht in Amesbury in der Grafschaft Wiltshire. Ort wird von vielen Menschen als spirituell empfunden und ist ein richtiger Touristenmagnet. Zur Sommersonnenwende (Summer Solstice) ist hier die Hölle los. Da kann es um die Steine herum etwas eng werden. Die Sonnensonnwende im Juni 2019 feierten gemäss Auskunft des English Heritage rund 10’000 Menschen. Zur Wintersonnenwende waren es gut die Hälfte.

«Im Juni 2019 feierten hier 10’000 Menschen.»

English Heritage

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Sommersonnenwende-Feierlichkeiten in Stonehenge wurde wegen des Verbots von Massenversammlungen abgesagt. Der Sonnenaufgang wird aber von English Heritage live in den sozialen Medien übertragen.

Das English Heritage ist eine Wohltätigkeitsorganisation, die sich der Geschichte Englands verschrieben hat und historische Stätten und Artefakte pflegt und der Öffentlichkeit zugänglich macht. Um Stonehenge sehen zu können, kostet es Eintritt. Zur Sommersonnenwende aber bietet das English Heritage einen kostenlosen offenen Zugang. Die Eintrittsbedingungen sind streng: Kein Alkohol und keine Drogen, keine grossen Taschen oder Rucksäcke, keine Fackeln oder ähnliches, keine Tiere, keine Campingausrüstung, keine Grills, Sonnenschirme, spitze Gegenstände und so weiter.

«Die Leute kommen von überall aus der Welt.»

English Heritage

«Die Leute, die Stonehenge besuchen kommen von überall aus der Welt. Von Einheimischen, die den Sonnenaufgang an diesem speziellen Ort geniessen wollen bis hin zu Leuten, die ihre ganz persönlichen Zeremonien abhalten und feiern möchten», schreibt das English Heritage in seiner E-Mail.

Kalender für die Landwirtschaft

Stonehenge diente neben religiösen Zwecken auch der Bestimmung der Jahreszeiten und als eine Art Sternwarte. Stonehenge soll auch als Kalender genutzt worden sein, um die landwirtschaftlichen Arbeiten planen zu können. 

Weitere Informationen zu Stonehenge:

Aktualisiert: 23. Juni 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.